Newsletter Software Preisvergleich

Neben den vielen Funktionen, müssen Sie auch die Preise im Auge behalten. Gute Software kostet Geld und diese Ausgabe bekommt man auch sehr gut wieder rein, aber unnötig viel zahlen muss ja auch nicht sein.

Darum habe ich mir anhand zweier Beispiele das Preisgefüge der getesteten Anbieter etwas genauer angesehen.
» Beispiel 1 – Kleiner Verteiler mit 1.500 Newsletter Abonnenten
» Beispiel 2 – Großer Verteiler mit 15.000 Newsletter Abonnenten
» Beispiel 3 – Prepaid Tarife für Gelegenheitsnutzer

In beiden Beispielen gehe ich davon aus, dass wöchentlich 1 – 2 Newsletter und somit 4 – 8 Newsletter im Monat ausgesendet werden.

Kleiner Verteiler mit 1.500 Newsletter Abonnenten

AnbieterCleverReachNewsletter2GoCleverElementsKlick-TippFlatrate-Newsletter
4 - 8 Newsletter
je Monat
CleverReachNewsletter2GoClever ElementsKlick-TippFlatrate Newsletter
= 6.000 Mails25,- €20,- €40,- €47,- €29,90 €
= 12.000 Mails25,- €44,- €40,- €47,- €29,90 €
Alle Preise verstehen sich netto je Monat und sind zzgl. Mehrwertsteuer, da sich diese Softwares nicht an Privatnutzer richten

Im direkten Preisvergleich lässt sich sehr gut erkennen, dass CleverReach die Konkurrenz nicht nur in Sachen Funktionsvielfalt abhängt. CleverReach hat sich auch bei den Preisen Gedanken gemacht. Für die meisten kleinen und mittleren Kunden dürfte die im Beispiel genannte Verteilergröße in Frage kommen. Bei CleverReach würden diese Kunden durchschnittlich am wenigsten bezahlen.

Aber auch Newsletter2Go ist mit seinem Preismodell für kleine Verteilergrößen interessant.

Großer Verteiler mit 15.000 Newsletter Abonnenten

AnbieterCleverReachNewsletter2GoCleverElementsKlick-TippFlatrate-Newsletter
4 - 8 Newsletter
je Monat
CleverReachNewsletter2GoClever ElementsKlick-TippFlatrate Newsletter
= 60.000 Mails180,- €177,- €240,- €94,- €49,80 €
= 120.000 Mails180,- €321,30 €240,- €94,- €49,80 €
Alle Preise verstehen sich netto je Monat und sind zzgl. Mehrwertsteuer, da sich diese Softwares nicht an Privatnutzer richten

Wächst das Geschäft, wachsen auch die Kosten. Zumindest bei den 3 besonders ausgereiften Anbietern für Newsletter-Software. Hier offenbart sich dann schließlich die Stärke von Massenversendern wie Klick-Tipp und vor allem Flatrate-Newsletter. Diese beiden sind relativ flexibel was die Anzahl der Newsletter-Empfänger angeht. Selbst mit einer großen Adressdatenbank von 15.000 E-Mail-Adressen hätten Sie bei diesen Anbietern keine allzu großen Kosten zu befürchten. Dafür bleibt dann allerdings die eine oder andere Funktion auf der Strecke.

Prepaid Tarife im Vergleich

Wer nur gelegentlich einen Newsletter verschickt, nutzt am besten einen Prepaid Tarif. Sie erwerben dann ein bestimmtest Kontingent an versendbaren E-Mails. Die können Sie dann nutzen wann Sie es möchten. Klick-Tipp und Flatrate-Newsletter bieten diesen Service leider nicht an.

AnbieterCleverReachNewsletter2GoCleverElementsKlick-TippFlatrate-Newsletter
CleverReachNewsletter2GoClever ElementsKlick-TippFlatrate Newsletter
10.000 E-Mails
... kosten einmalig:
50,- €
(€ 0,0050 je E-Mail)
50,- €
(€ 0,0050 je E-Mail)
100,- €
(€ 0,01 je E-Mail)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)
50.000 E-Mails
... kosten einmalig:
250,- €
(€ 0,0050 je E-Mail)
220,- €
(€ 0,0044 je E-Mail)
480,- €
(€ 0,0096 je E-Mail)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)
100.000 E-Mails
... kosten einmalig:
400,- €
(€ 0,0040 je E-Mail)
350,- €
(€ 0,0035 je E-Mail)
780,- €
(€ 0,0078 je E-Mail)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)
X
(bietet keinen Prepaid Tarif)

Bei den Prepaid Tarifen punktet nun auch endlich Newsletter2Go. Der Anbieter ist minimal günstiger als CleverReach. CleverElements ist in diesem Vergleich preislich leider fernab von Gut und Böse. Klick-Tipp und Flatrate-Newsletter halten von diesem Preismodell offenbar gar nichts und verzichten daher komplett darauf.

Scroll Up